Warum sollte ich dabei sein?

Das Liebeskunstfestival gibt jedes Jahr einem neuen Thema Raum. Eine neue Perspektive Liebe und Sexualität zu leben. Dieses Jahr gehen wir weiter:

B E Y O N D     C O N C E P T S   !

Ein Leben lang haben wir gelernt den Dingen einen Namen zu geben. So ist es leicht sich in der Welt zurechtzufinden. Auf der praktisch-materiellen Ebene macht das durchaus Sinn: ein Haus, ein Baum, ein Mensch.
Entwicklungsgeschichtlich sind wir aber weitergegangen auch unsere Psyche, unser Wesen zu kartographieren, zu sortieren, zu kollektivieren.

Was sind die Sammelbegriffe mit denen sich mein Wesen am ehesten einordnen läßt?
Was sind die Schubladen, in die ich am liebsten hineinkrieche?
Was sind die Schubladen, in die ich andere stecke?

Niemand mag das verpönte „Schubladen- Denken und Fühlen“, doch nahezu wir alle funktionieren so.

Aber kein Mensch auf der Welt ist nur monogam oder polygam!
Niemand ist nur links oder rechts!
Es gibt keine Christen, Tantriker, Erleuchtete und Fetischisten!

Jedes Mal wenn wir so etwas behaupten, verstecken wir uns bloß vor uns selbst, verstecken zumeist unbewusst unser wirkliches Selbst und verweigern der Welt unser wahres Wesen. Oder wir setzen unsichtbare Mauern zwischen uns und unsere Mitmenschen. Sobald wir selbst von uns oder von Anderen behaupten irgendetwas zu sein, beginnt die seelische Deformation.
Wir sind dann immer so beschäftigt, unser wirkliches Selbst den Konzepten anzupassen (denn naturgemäß passt es so gut wie nie), dass wir die Frage nach den echten Gefühlen allzu oft aus den Augen verlieren.
Hinter all diesen Konzepten, mit deren Hilfe wir uns verstecken, steht immer ein Mensch, ein fühlendes Wesen, da steht Angst, Hoffnung, Sehnsucht, Lust, Wut, Einsamkeit … und Liebe.

Wenn es einen wirklichen zentralen Mangel auf der Welt gibt, dann ist es der Mangel an Wahrhaftigkeit – aus dem lassen sich die meisten andere Mängel herleiten.

Ein wesentlicher Grund für die Kriege und Konflikte auf der Welt ist, dass zahllose Menschen glauben sich in ein paar Schubladen versammeln zu müssen, um dann gegen eingepfärchte Menschen anderer Schubladen zu kämpfen. Was für eine unglückliche und deformierte Welt.

Auch unser Empfinden und Verhalten in der Liebe folgt unserer konditionierenden Umwelt. Das Repertoire, das wir bei erotischen Begegnungen ausleben, ist gewohntes, ja trainiertes Verhalten. Dies entspricht nicht unbedingt unserem innersten, authentischen Selbst. Wie kann uns so das Erlebnis einer Begegnung wirklich befriedigen?

hearts

Es ist doch so: das Wiederholen eingeübter erotischer Programme schafft nur eine scheinbare Zufriedenheit, so wie jeden Dienstag die Lieblingsserie im TV anzuschauen. Dies wird oft nur allzu bereitwillig mit glücklich sein verwechselt.
Doch echte Erfüllung kann nur aus einem authentischen lebendigen Selbst heraus erlebt werden. Jeder von prägenden Mustern befreite erotische Impuls, den ich wahrnehme und dem ich folge, ist einzigartig – weder vorhersagbar noch wiederholbar.

Um die Begegnungen zu authentischen und erfüllenden Erlebnissen werden zu lassen, steht also die Auseinandersetzung mit meinem Selbst voran.

Was ist dann mein wirkliches Selbst?

Das Liebeskunstfestival 2017 soll diesem Thema gewidmet sein:
B E Y O N D   C O N C E P T S

Wer sind wir, wenn wir aufhören unser wirkliches Selbst hinter Konzepten für die Massen zu verstecken?
Wer bin ich als sinnliches Wesen im Kontakt zu Anderen hinter meinem Vorhang von Mustern, Ängsten, Standardprogrammen und projizierten Begierden?

Mit dieser Frage beginnt wirkliches Neuland!

Das gesamte Festival wird einen experimentellen Charakter haben, der geprägt ist von Nichtwissen, von Fragen, die uns gemeinsam begegnen und mit denen wir uns zeigen und von gemeinsamer Forschung dazu.

Das bedeutet auch, dass es auf dem Festival keine Workshops über bestehende Konzepte oder Lehrmethoden geben wird.
Stattdessen sind alle Teacher, Künstler, Musiker und Gäste aufgerufen neue Wege zu erkunden, zu experimentieren, sich einzulassen auf einen ungewissen Ausgang.

Wer bin ich?
Was will ich?
Was macht mir Angst?
Was macht mir Lust?
Was fühlt mein Herz?
Wie kann mein Verstand dem am Besten dienen?

Wie gestalten sich Liebe und Sexualität, die nicht polyamor oder monogam ist, nicht tantrisch ist, nicht BDSM ist? Ein Liebesleben, das einfach ist was es ist? Einzigartig, für jeden und jede anders? Was empfinden wir, wenn wir uns auf diese Einzigartigkeit eines jeden einlassen?

Eine unglaublich spannende Reise beginnt … NEW HORIZONS!

Parallax Image

Was ist das?

Das Liebeskunstfestival – Was ist das eigentlich? Was geschieht da?

Das Liebeskunstfestival ist eine Initiative von den Menschen der FARM Berlin, dem Platz der Liebeskunst-Gemeinschaft in Süd-Berlin.

Nach zwei einzigartigen Festivals in den letzten beiden Jahren wird es nun, mit einer neuen, begeisterten Welle, die 3. Ausgabe des Liebeskunstfestivals geben.
Das gesamte Festival wird einen experimentellen, spielerisch-heiteren Charakter haben um sich diesen Fragen zu nähern – ein freies, humanistisches und behütetes Experimentier- und Erfahrungsfeld für Liebe, Gemeinschaft, Sexualität, Kunst und Selbsterkenntnis.

In diesem Feld gedeihen die gehaltvollsten Früchte; lauter sinnliche, visionäre, verliebte, revolutionäre Früchte und von den meisten dieser Früchte kann man/frau sich im Voraus gar nicht vorstellen was da zu wachsen vermag.

Wir werden gemeinsam 10 Tage forschen, fragen, experimentieren, lieben, weinen, feiern, tanzen, chillen…
Es wird eine facettenreiche Auswahl geben an experimentellen, erotischen, therapeutischen, künstlerischen, wohltuenden, tantrischen, geistigen Erfahrungsräumen und Workshops.

Lasst uns 10 einzigartige Tage in einem gemeinschaftlichen Wunderland verbringen, und lasst uns wagen der Liebe die Freiheit zu schenken!

hearts

Bestandteile des Camp-Leben sind neben Intensivworkshops & Miniworkshops auch Kunstaktionen, Meditationen, Erlebnisräume, Feste und auch einfach Urlaub machen. Die Themen der Workshops variieren täglich, wobei es auch kleine Forschungsgruppen über mehrere Tage geben kann.

Es ist eine Zeit um in Kontakt zu kommen, Netzwerke aufzubauen und Verbindung zu schaffen.

Wir möchten dabei keine bestehenden Richtung wie z.B. Tantra oder Polyamorie hervorheben, sondern ganz im Gegenteil, diese Hinterfragen und Neuland betreten. Finde selbst heraus, was für dich gerade richtig ist, was dir gut tut.
Wir werden einen freien und liebevollen Raum kreieren, im dem Du dich selbst erforschen und erkennen kannst.

Du kannst intuitiv aus einem offenen Programm wählen, an welchem Workshop du teilnehmen möchtest oder einfach die Natur genießen oder mit Freunden in der Hängematte kuscheln. In diesem fließenden gemeinschaftlichen Feld wird deine Impulsivität geweckt, Lebendigkeit entfacht und Selbsterkenntnis unterstützt.

Unsere Teacher sind eingeladen neues auszuprobieren und vorgefertigte Konzepte zu Hause zu lassen.

Wo findet es statt?

Das Festival findet auf der FARM Berlin statt, dem Platz der Liebeskunst-Gemeinschaft Berlin statt, auf einem idyllischen Vier-Seiten-Bauernhof mit viel Grün am südlichen Rande von Berlin. Seit 2013 gibt es hier immer wieder schöne und inspirierende Treffen von Menschen des Liebeskunstprojektes wodurch der Platz zu einem kleinen eigenen Zentrum bzw. einer Keimzelle wurde.

Es handelt sich um einen denkmalgeschützten Vier-Seiten-Bauernhof mit mehreren kleinen Nebengebäuden auf einem knappen Hektar Land welches an ein Naturschutzgebiet grenzt. Der Hof liegt in einer idyllischen dörflichen Umgebung mit herzlichen, berlinerisch weltoffenen Nachbarn. Abends, wenn alles ruht und die Frösche mit den Nachtigallen um die Wette quaken und die kleine Dorfkirchenglocke zart die Uhrzeit schlägt, hebt sich das Gefühl in einem kleinen Dörfchen weit weg zu wohnen.

Und doch liegt der Platz keine halbe Stunde von Kreuzberg/Friedrichshain entfernt und inmitten der optimalen Infrastruktur der Metropole Berlin mit Flughafen, Autobahn (A113) und S-Bahn (S 9) in unmittelbarer Nähe. Gleich vor dem Hof fährt zudem der Bus.

Anreise:

Die konkrete Adresse und weitere Anreiseinformationen erhältst du mit der Anmeldebestätigung.

Preisgestaltung

Für ein optimales Miteinander und eine besondere Energie am Platz ist das Liebeskunst-Festival als Komplettveranstaltung für die gesamten 10 Tage (11. – 20. August) gedacht. Für die Teilnahmegebühr haben wir uns dieses Jahr ein soziales Experiment überlegt. Die Preise bleiben genauso günstig wie im letzten Jahr, allerdings werden die Tickets in 4 Preiskategorien aufgeteilt. Für jede Kategorie gibt es eine begrenzte Anzahl Tickets. Ihr selbst entscheidet, was ihr aufgrund eurer finanziellen Situation bezahlen könnt. Es gibt keine zeitlichen Beschränkungen. Wenn eine Kategorie ausverkauft ist, ist sie alle. Es gibt 4 Optionen:

A) Mitarbeiter-Ticket  (ausverkauft!)
315 EUR*

Für die Mitarbeiter – Ermäßigungen gilt: Die Mitarbeitszeit beträgt maximal 4 Stunden am Tag. Bitte sei dir darüber bewusst, dass du als Mitarbeiter nicht an allen Programmpunkten teilnehmen kannst. Zu vergeben sind Jobs in den Bereichen Küche, Bar- oder Putzteam, sowie Technikteam. Die Jobs werden nach Knowhow und Notwendigkeit nur nach persönlicher Absprache vergeben.

Diese Tickets sind für Menschen die auf den niedrigen Preis angewiesen sind oder die sich eine besonders leichte Integration in die Festival-Gemeinschaft wünschen.

B) Vollzeit Ticket Subventioniert (ausverkauft!)
495 EUR*

Subventionierte Tickets sind vergünstigte Tickets für Menschen, die sich einen Normalpreis nicht leisten können, aber unbedingt am Festival teilnehmen wollen. Wir möchten natürlich vielen Menschen dieses Erlebnis ermöglichen. Zur Umsetzung des Festivals wären diese Preise leider überhaupt nicht möglich, die Kosten sind einfach enorm. Diese Ticketkategorie wird über die Unterstützertickets subventioniert.

C) Vollzeit Ticket Normal (ausverkauft!)
590 EUR*

Das ist die ganz normale Ticket-Kategorie. Und wer letztes Jahr dabei war, kann sehen, dass diese günstiger geworden sind.

D) Vollzeit Ticket Unterstützer
680 EUR*

Unterstützertickets sind für Menschen gedacht, die dieses wundervolle Festival unterstützen wollen und die finanziellen Mittel zur Verfügung haben. Mit den Überschüssen der Unterstützertickets werden die niedrigen Preise der subventionierten Tickets ausgeglichen.

Bitte wählt weise und mitfühlend eure Ticketkategorie. Wir sind gespannt, was bei der ausgleichenden kollektiven Intelligenz so herauskommt.*) Im Festivalpreis enthalten sind neben der MwSt alle angebotenen Workshops, Vorträge, Tanzveranstaltungen und Morgenangebote, eine super leckere vegetarische, weitestgehend biologische Vollverpflegung mit Lebensmitteln aus der Region sowie Übernachtung auf dem Zeltplatz auf dem Gelände.

Alternativen

Da die volle Teilnahme leider nicht jedem möglich ist, gibt es für einen kleinen Anteil an Gästen (prozentual zum Anmeldestatus der Vollzeitgäste) die Möglichkeit eine Teilnahme als 7-Tage-Ticket zu buchen. Für Freunde und Bekannte des Projektes, die wirklich nicht anders teilnehmen können, gibt es zudem einige Kurzcamp-Tickets für vier Tage (späteste Anreise vormittags am 16. August). Alle Kurzzeittickets werden erst im Juni vergeben. Du kannst dich jedoch auf die Warteliste setzen lassen. Bitte dafür mit uns per Mail in Verbindung setzen.

Variante Ticketanzahl Preis
Mitarbeiter 25 ausverkauft! 315,- Euro*
Vollzeit Subventioniert 25 ausverkauft! 495,- Euro*
Vollzeit Normal 25 ausverkauft! 590,- Euro*
Vollzeit Unterstützer 25 680,- Euro*
*) Preise inkl. MwSt. Eine vollständige Bestätigung zur Teilnahme besteht erst nach:
a) Rückmeldung mit Teilnahmebestätigung durch uns an dich per E-Mail sowie
b) der Zahlung der jeweiligen Teilnahmegebühr auf unser Konto.

Teilnahme ab 18 Jahre.

Anmeldung

ausverkauft